Veranstaltungen - TSV-Giessen

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen

Aktuelles

15.6.2013 Stadt Gießen
Hin: und weg - Hundenachmittag

Hunde sind unsere Freunde. Wir leben mit ihnen zusammen. Und wie das zwischen Freunden ist, wir sollten Rücksicht aufeinander nehmen. Viele tun das auch. Aber es ist nicht immer der Fall. Viele Hundebesitzer vergessen oft: Sie und ihr Tier werden vom Freund zum Feind, wenn Tretminen das Pflaster zieren. Die Laune von Eltern und Kindern sinkt, wenn der Gang über den Rasen zum Hindernislauf um versteckte Stinkbomben wird. Ganz zu schweigen von gesundheitlichen Gefahren durch Hundekot für Mensch und Tier. Alles an den Hundehaaren herbeigezogen? Nein, Beispiele dieser Art finden sich zu Hauf auf den Gehwegen, in den Rabatten und den Spielanlagen der Nordstadt.

Das soll aufhören.
Am 13. Oktober 2012 war es soweit: gemeinsam mit dem Tierschutzverein Gießen und Umgebung e.V. ind Vorbildliche Hundebesitzer – und Innen der Hundeschule Paparone fand bei sonnigem Wetter zwischen 12.00 und 16.00 Uhr ein ktionsnachmittag im unteren Abschnitt des Roten Wegs statt. Man konnte sehen wieviel Freude Mensch und Hund miteinander haben können. >>> zum Bericht

___




21.11.2011, Seminar mit Perdita Lübbe
Heute ist das Tierheim Gießen geschlossen.
Nicht weil niemand Lust hat zu arbeiten, sondern weil dort ein spannendes Seminar stattfindet.
Eingeladen von der Futterfirma Royal Canin ist die Hundetrainerin Perdita Lübbe von der Hundeakademie Darmstadt gekommen, um Interessierten von Tierheimen, Praxen, Tierkliniken über die Körpersprache des Hundes zu erzählen.
Außerdem referierte Frau Dr. Nicole Struckmann von Royal Canin über Grundlagen der Hunde- und Katzenernährung unter besonderer Berücksichtigung tierheimspezifischer Problematiken.
Auch der Vorstand des Tierheims ist vertreten. Frau Lübbe erzählt in ihrem Vortrag nicht nur  über verschiedene Erlebnisse und Gegebenheiten, die sie mit Hunden (und deren Menschen!!) im Laufe der letzten Jahre hatte, sondern - was die Bedeutung eines Tierheims ausmacht:

praktische Beispiele (eben Hunde) stehen zur Verfügung!
So werden noch unbekannte, da noch nicht überprüfte Hunde getestet, wie zum Beispiel heute „Spirit“, die zur Sicherheit erst einmal mit Maulkorb überprüft wird. Wie reagiert sie auf vorbeijoggende Menschen, laute, gestikulierende, rufende Menschen, übergriffige Personen, die einfach mal schnell dem fremden Hund über den Kopf streichen, betrunkene torkelnde Personen oder durch eine Menschenansammlung durchgehen. Was macht der Hund, wenn er an ein quietschendes Spielzeug nicht herankommt, wenn er ein Lekkerli wieder abgeben muss oder wenn ein unbekannter Hund vorbei läuft.
Außerdem werden Hunde miteinander vergesellschaftet, um sie möglichst später auch zu mehreren in einer Gruppe halten zu können.
Das Seminar ist sehr spannend, gibt es doch mit unterschiedlichen Tieren immer wieder neue, andere, unerwartete Reaktionen, aus denen man lernen kann.
Der Geschäftsführer des Tierheims, Robert Neureuther hat mit den Helferinnen natürlich auch für die Bewirtung gesorgt. Es gibt Mittagessen und in der Pause auch intensive Gespräche unter den „Hundeleuten“. Jeder kann von jedem lernen, und das wird auch sehr stark genutzt! Am Ende geht man wieder nach Hause und nimmt viele neue Erfahrungen mit! Das kann den Hunden nur zu Gute kommen!


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü